KETRON EVENT – Arranger mit Real Audio-Begleitung

Schon seit einigen Wochen finden sich die ersten Bilder und auch Videos zum neuen Top-Arrangerkeyboard EVENT des italienischen Herstellers Ketron im Web. Die Spannung ist groß, und Ketron hat heute angekündigt, dass die ersten Geräte wohl noch vor Weihnachten ausgeliefert werden sollen. Auch der Preis steht fest: Die UVP liegt bei 4.998,- Euro. Neue Wege geht EVENT vor allem im Bereich der Style-Begleitung. Hier setzt man zunehmend auf Audio-Formate mit Aufnahmen echter Musiker.

Audio-Spuren werden dabei bei den Gitarren, Bässen, den Drums, aber auch bei weiteren Instrumenten in den Begleitspuren eingesetz. Es stehen über 400 Styles zur Verfügung, darunter Real Styles, Live Styles oder MIDI Styles. Die Real Styles zeichnen sich dadurch aus, dass einige ihrer Backing Tracks im vollständigen Audioformat vorliegen. Hier werden also keine Sounds via MIDI angespielt, sondern es spielen „echte“ Musiker, die im Studio aufgenommen und als Audio-Spuren in das EVENT integriert wurden. Diese Technik, grundsätzlich bereits seinerzeit mit dem AUDYA eingeführt, wurde für EVENT also deutlich ausgebaut und verfeinert. 

Mehr als 300 Real Chords u.a. verschiedener Gitarrentypen wie Folk, Jazz, Nylon, E-Gitarre, aber auch Aufnahmen weiterer Instrumente wie Saxophon, Mundharmonika, Geige, Trompete usw. stehen zur Verfügung und werden MIDI-synchronisiert in die Arranger-Architektur eingebunden. 

Die Real Chord Sektion verfügt über einen eigenen EFX-Insert mit Chorus, EQ, Overdrive, Phaser, Wah und anderen Effekten. Das Real Chord-Pattern kann für Ostinato-Spiel mit einer Lock Chord-Funktion gesperrt werden.

EVENT verfügt außerdem über eine umfangreiche Bibliothek von Live-Gitarren (Gitarren-Loops, die von Slices verwaltet und über MIDI gesteuert werden), Long Chord und fünf MIDI-Akkorde, die gleichzeitig und mit unterschiedlichen Stimmen und Lautstärken gespielt werden können. Ein weiteres neues Feature ist die Multichord-Sektion, in der Klavierbegleitungen, Streicher und andere orchestrale Parts für beliebige Sounds programmiert werden können.

Die Bass-Sektion des EVENT bietet eine Bibliothek von 256 Real Basslinien, die im Studio von echten Bassisten auf verschiedenen Grundtönen aufgenommen wurden und das Gefühl vermitteln sollen, von einem echten Bassisten begleitet zu werden. Der Real Bass soll sich dabei ganz natürlich an die Akkordwechsel anpassen, als ob es sich um einen normalen MIDI-Bass handeln würde, und auch den Bass To Lowest Modus beherrschen. Für den Real Bass stehen ein parametrischer Equalizer und ein Lock-Bass-Modus zum Sperren der aktuellen Bass-Figur (Ostinato-Spiel) zur Verfügung. 

Viel Audio-Material gibt es auch beim Schlagzeug: Die Rhythmus-Sektion bietet über 580 Real Drums, also komplett live aufgenommene Drum-Patterns mit jeweils Intro, Ending, 4 Variationen, Fill und Break. Diese Studioaufnahmen wurden mit professionellen Schlagzeugern über acht oder mehr Takte erstellt und lt. Hersteller ohne jegliche Schnitte oder Bearbeitungen verwendet, um besonders realistisch klingende Ergebnisse zu erzielen. Es gibt für die klangliche Nachbearbeitung eine Equalizer-Funktion für die Real Drum Schlagzeugspuren sowie einen Drum-Lock-Modus, der es ermöglicht, das gespielte rhythmische Muster zu loopen.

Neben den Real Drums gibt es 94 neue Stereo-Drum-Sets für die MIDI Styles, inkl. Drum-Mixer und Remap-Funktion, um die einzelnen Percussion-Sounds neu zuzuordnen und sie auf bis zu 32 User-Drum-Positionen zu speichern.

Der Groove-Modus enthält über 700 perkussive Sequenzen, die auf drei unabhängigen Groove-Parts als Loops laufen und z.B. Figuren hinzufügen können, die aus dem House-, Hip-Hop- und Latin-Genre stammen. Aber auch viele afro-kubanischen oder brasilianischen Latin-Percussions mit Conga, Shaker, Maracas, Cowbell, Cajon, Tamburin usw. stehen zur Verfügung.

Deutlich erweitert wurde die Lower-Sektion beim EVENT: Hier gibt es nun drei unabhängige Parts und Mono/Poly-Modi. Außerdem gibt es einen erweiterten Style-Edit-Bereich, in dem sich Styles bearbeiten oder auch ganz neu erstellen lassen.

Durch das Audio Style Modeling System besteht dabei die Möglichkeit, sowohl die Audiospuren von Real Drum, Real Bass, Real Chord als auch die orchestralen MIDI-Spuren frei zu wählen bzw. auszutauschen. 

Die Soundbibliothek des EVENT bietet auf 10 Bänken viel neues Material. Darunter ein neues Grand Piano, eine Reihe von Multilayer Electric Pianos, eine Vielzahl neuer Streicher und Bläsersounds, neue akustische und elektrische Gitarren sowie eine komplett erneuerte Auswahl an Pad-, Synth-, Bass- und Ethnic Voices. EVENT verfügt über 2 Voice-Sektionen, die jeweils bis zu 4 Stimmen gleichzeitig mit 2 separaten EFX-Inserts verarbeiten können. Besonders aufwändig und detailreich präsentieren sich die Real Solo Klänge wie Trompete, Violine, Saxophon, Flöte, Oboe usw., die eine verfeinerte Klang-Kontrolle über Aftertouch, Round Robin, Artikulation und ein natürliches Ausklingen der Samples bieten sollen. Die Orgelsektion (Twin Organ) ist ebenfalls neu und bietet eine breite Auswahl an Preset-Orgelklängen verschiedener E-Orgeln sowie ein digitales Zugriegelsystem.

Das interne Voice-Editing-System des EVENT erlaubt ein umfangreiches Editieren der Klänge. Außerdem steht ein User-Samplespeicher von 2,5 GB zur Verfügung, in den neue werksseitige Soundbänke (SBK) oder neue benutzerdefinierte Sounds aus bis zu 4 Stereo-Layern abgelegt werden können. Eine Soundmodulation ist dank einer EFX-Effektsteuerfunktionen direkt auf dem Bedienfeld auch während des Spielens umfassend möglich. 

Wer zu seiner Musik singen möchte, der findet beim EVENT jetzt zwei Mikrofon-Eingänge mit relativen Verstärkungsreglern und neuen dedizierten Effekten sowie einem individuellen Audioausgang für das Micro 1. Die Voicetron Harmonizer-Sektion wurde mit neuen Effekten und vielen parametrischen Reglern für eine detaillierte Klanganpassung erweitert.

Die beiden integrierten Multimedia-Player des EVENT beherrschen die Formate MIDI, MP3, WAV, TXT, PDF, MP4 und viele mehr. Sie sind mit allen klassischen Karaoke-Funktionen ausgestattet, wie z.B. Anzeige des Liedtextes auf einem externen Display, Lead Mute, Crossfade, Search und Fade Out. 

Die Stem-Funktion spielt bis zu fünf Audiospuren gleichzeitig und synchronisiert ab. Jeder Audiotrack verfügt über individuelle Stummschaltungs- und Lautstärkeregler, außerdem ist es möglich, seine Tonhöhe und sein Tempo zu ändern, ohne die Tonhöhe des Rhythmus zu verändern. Es ist auch möglich, eine oder mehrere Spuren von der Wiedergabe auszuschließen, z. B. Klavier oder Bass, um diese z.B. live zu spielen. 

EVENT bietet alle wichtigen Anschlussmöglichkeiten: Zwei separate Ausgangspaare zusätzlich zu den Hauptausgängen bieten nahtlose Routing-Flexibilität zur unabhängigen Steuerung verschiedener Klangquellen. Die hochohmigen und symmetrischen Eingänge ermöglichen es Ihnen, jede Klangquelle an das Keyboard anzuschließen, wie z. B. ein Mikrofon, eine Gitarre, ein Smartphone oder ein Tablet.

Die HDMI-Buchse erlaubt es, einen externen Touchscreen anschließen, mit dem sich das Keyboard steuern und gleichzeitig ein Liedtext angezeigt werden kann. Es sind zudem drahtlose Verbindungen verfügbar, einschließlich Wi-Fi für die Ketron-Anwendung und Bluetooth für Audio-Streaming von externen Geräten wie Smartphones und Tablets.

Das alles klingt sehr vielversprechend und wir freuen uns schon auf einen ausführlichen Test des neuen Ketron EVENT. Mehr dazu demnächst in der OKEY.

 

www.ketron.de

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden





» zurück